Campingplatz Schnellsuche:

Hilfe

PDF-Ebook Deutschland

Campingplätze empfehlen sich:

Campingplatz NameRegionOrtECC-Nr
Camping und Freizeitzentrum Heidehof Baden-Württemberg Laichingen-Machtolsheim 3031
Insel-Camping Borkum Niedersachsen Borkum 0890
See-Camping Langlau Bayern Pfofeld-Langlau 3237
Campingplatz Nord-West Bayern München-Ludwigsfeld 3514
Camping Gut Habersauel Nordrhein-Westfalen Heimbach 1721b
Nordsee-Camp Norddeich Niedersachsen Norden-Norddeich 0853
Alpen-Caravanpark Tennsee Bayern Krün 3543
Camping im Klingbachtal Rheinland-Pfalz Billigheim-Ingenheim 2215
Camping Kirchzarten Baden-Württemberg Kirchzarten 2839
Camping Bannwaldsee Bayern Schwangau 3478

FKK-Reiseführer Europa
Camping News online

Camping Deutschland (D) / Facts:

  • Fläche: 357 000 km²
  • Campingplätze: ca. 2700
  • Einwohnerzahl: 80,7 Millionen
  • Landessprache: Deutsch
  • Währung: 1 Euro (€) = 100 Cent
  • Telefonvorwahl aus dem Ausland: 0049 + Ortsvorwahl ohne 0 + Teilnehmer-Nummer
  • Mobiltelefon: Telefonieren ist während der Fahrt nur mit einer Freisprechanlage erlaubt.
  • Notruf: 112
  • Grenzübertritt Personen: Pass / Personalausweis.
  • Grenzübertritt Haustiere: EU-Heimtierausweis, Tollwutimpfung (21 Tage bis 12 Monate alt), Mikrochip zur Identitätskennzeichnung. Einfuhr von Kampfhunden verboten.
  • Grenzübertritt Kraftfahrzeuge: Führerschein. Zulassungsbescheinigung Teil 1. Internationale Grüne Versicherungskarte.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Pkw Straße: 100 km/h. Pkw Autobahn: 130 km/h (Richtgeschwindigkeit). Caravan Straße: 80 km/h. Caravan Autobahn: 80 – 100 km/h. Wohnmobil bis 3,5 t: siehe Pkw. Wohnmobil über 3,5 t: Straße: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h.
  • Besondere Verkehrsbestimmungen: Promillegrenze: 0,5 ‰. Warnwestenpflicht. Bei Sichtbehinderung durch Nebel, Regen oder Schneefall ist auch tagsüber mit Abblendlicht zu fahren. Überholverbot bei Bussen mit eingeschaltetem Warnblinklicht, die sich einer Haltestelle nähern. Halten diese an der Haltestelle, darf nur in Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren werden.
  • Umweltzonen und Fahrverbote: Es gibt ca. 60 Umweltzonen. In diesen dürfen nur Fahrzeuge fahren, die mit einer entsprechenden Umweltplakette gekennzeichnet sind. Fahrverbote bestehen für Fahrzeuge der Schadstoffklassen 0, 1, 2 und 3. Die Regelung gilt auch für ausländische Fahrzeuge. Weitere Informationen: http://www.umweltplakette.de
  • Wichtig für den Camper: Einmaliges Übernachten außerhalb von Campingplätzen ist zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit (für ca. 10 Stunden) auf Straßen, Parkplätzen oder Raststätten erlaubt (wenn kein lokales Verbot). Dabei darf kein „Campingleben“ entstehen.
  • Rauchverbot in Restaurants und allen öffentlichen Räumen.
  • Sommerferien-Termine 2016: Baden-Württemberg: 28. 7. – 10. 9. Bayern: 30. 7. – 12. 9. Berlin: 21. 7. – 2. 9. Brandenburg: 21. 7. – 3. 9. Bremen: 23. 6. – 3. 8. Hamburg: 21. 7. – 31. 8. Hessen: 18. 7. – 26. 8. Mecklenburg-Vorpommern: 25. 7. – 3. 9. Niedersachsen: 23. 6. – 3. 8. Nordrhein-Westfalen: 11. 7. – 23. 8. Rheinland-Pfalz: 18. 7. – 26. 8. Saarland: 18. 7. – 27. 8. Sachsen: 27. 6. – 5. 8. Sachsen-Anhalt: 27. 6. – 10. 8. Schleswig-Holstein: 25. 7. – 3. 9. Thüringen: 27. 6. – 10. 8.
  • Automobil-Club: ADAC: Hansastr. 19, D-80686 München http://www.adac.de
  • Camping-Club: DCC: Mandlstr. 28, D-80802 München http://www.camping-club.de
  • Touristik: Deutsche Zentrale für Tourismus: Beethovenstr. 69, D-60325 Frankfurt http://www.germany.travel/de

Alle Angaben ohne Gewähr