Campingplatz Schnellsuche:

Hilfe

Campingplätze empfehlen sich:

Campingplatz NameRegionOrtECC-Nr
Donaupark-Camping Tulln Niederösterreich Tulln/Donau 0738
Romantik-Cp. Wolfgangsee Lindenstrand Salzburg St. Gilgen-Abersee - Schwand 0521b
Zugspitz Resort Tirol Ehrwald 0243a
Camping Sölden Tirol Sölden 0265
Camping am Erlaufsee Steiermark St. Sebastian 1557
Camping Brixen im Thale Tirol Brixen im Thale 0351
Camping Im Dörfl Steiermark Irdning 1572
FKK-Camping Müllerhof Kärnten Keutschach am See 1431d
Camping Wien Süd Wien Wien-Atzgersdorf 0813
Seecamping Berghof Kärnten Villach/Landskron 1343a

FKK-Reiseführer Europa
Camping News online

Österreich (A) / Facts:

  • Fläche: 84000 km²
  • Campingplätze: ca. 500
  • Einwohnerzahl: 8,8 Millionen
  • Landessprache: Deutsch
  • Währung: 1 Euro (€) = 100 Cent
  • Telefonvorwahl aus dem Ausland: 0043 + Ortsvorwahl ohne 0 + Teilnehmernummer
  • Mobiltelefon: Telefonieren während der Fahrt ist nur mit Freisprechanlage erlaubt.
  • Polizei: 112
  • Notruf: 112
  • Grenzübertritt Personen: Pass / Personalausweis.
  • Grenzübertritt Haustiere: EU-Heimtierausweis, Tollwutimpfung (21 Tage bis 12 Monate alt), Mikrochip zur Identitätskennzeichnung.
  • Grenzübertritt Kraftfahrzeuge: Führerschein. Zulassungsbescheinigung Teil 1. Internationale Grüne Versicherungskarte.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Pkw Straße: 100 km/h. Pkw Autobahn: 130 km/h. Caravan Straße: 70 – 100 km/h. Caravan Autobahn: 80 – 100 km/h. Wohnmobil bis 3,5 t: siehe Pkw. Wohnmobil über 3,5 t: Straße: 70 km/h, Autobahn: 80 km/h.
  • Besondere Verkehrsbestimmungen: Promillegrenze: 0,5 ‰. Warnwestenpflicht. 1. November bis 15. April Winterreifenpflicht. 80 m vor und nach Bahnübergängen darf nicht überholt werden. Parken auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr ist verboten, wenn nicht mindestens 2 Fahrstreifen frei bleiben. Durchgehende gelbe Linien bedeuten Halte- und Parkverbot, unterbrochene gelbe Linien ein Parkverbot. An Schulbussen darf nicht vorbeigefahren werden, wenn die Warnblinkanlage und die gelb-roten Warnleuchten eingeschaltet sind.
  • Straßengebühren: Es besteht Mautpflicht auf Autobahnen und Schnellstraßen. Pkw und Wohnmobile bis 3,5 t bzw. Motorräder benötigen eine Vignette, wahlweise gültig für 10 Tage, 2 Monate oder 1 Jahr. Eine eigene Vignette für Caravans ist nicht erforderlich. Ab November 2017 sind auch digitale Vignetten erhältlich, die nicht an das Fahrzeug, sondern an das Kennzeichen gebunden sind. Weitere Informationen: www.asfinag.at Wohnmobile über 3,5 t: Elektronische Maut. Die Gebühr ist abhängig von der Anzahl der gefahrenen Kilometer, der Anzahl der Achsen sowie der Schadstoffklasse, Abrechnung über eine am Fahrzeug befestigte „Go-Box“. Weitere Informationen: www.go-maut.at
  • Zusätzlich gebührenpflichtig sind folgende Straßen: Arlberg-Schnellstraße
    Bosrucktunnel
    Brennerautobahn
    Felbertauerntunnel
    Gerlitzen
    Gerlos-Alpenstraße
    Gleinalmtunnel
    Großglockner-Hochalpenstraße
    Karawankentunnel
    Malta-Hochalmstraße
    Nockalmstraße
    Silvretta Hochalpenstraße
    Tauernautobahn
    Tauern-Bahntunnel
    Timmelsjochstraße
    Villacher Alpenstraße
  • Wichtig für den Camper: Einmaliges Übernachten außerhalb von Campingplätzen ist zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit (für ca. 10 Stunden) auf Straßen, Parkplätzen oder Raststätten erlaubt (Ausnahmen: Tirol, Wien, Landschaftsschutzgebiete).
  • Sommerferien-Termine 2019: Wien, Niederösterreich, Burgenland: 29.06. – 01.09. Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Steiermark: 06.07. – 08.09.
  • Rauchverbot in Restaurants und allen öffentlichen Räumen.
  • Automobil-Club: ÖAMTC: Baumgasse 129, A-1030 Wien www.oeamtc.at
  • Touristik: Austria-Info: urlaub@austria.info www.austria.info/de

Alle Angaben ohne Gewähr